Wie kann man Synology MailPlus mit einem eigenen Domainnamen einrichten?

Port 25 ist der Standard-Port für die E-Mail-Kommunikation über das Internet mit dem SMTP-Protokoll. Möchten Sie Ihren eigenen Mailserver in Ihrem Haus oder Büro betreiben, können es aber nicht, weil Ihr ISP Port 25 blockiert? Viele Internet Service Provider blockieren Verbindungen auf Port 25, um zu verhindern, dass Spammer E-Mails aus ihrem Netzwerk versenden, aber dies schadet tendenziell den Unschuldigen, die ein echtes Bedürfnis haben, ihren persönlichen oder geschäftlichen E-Mail-Server zu hosten.

Unser Inbound SMTP Relay Service E-Mail Store/Weiterleitung kann das Problem der ISP Blockierung des Inbound-Ports 25 lösen. Es ermöglicht Ihnen, Ihren E-Mail-Server auf einem nicht standardmäßigen SMTP-Port wie Port 26, 2525 usw. zu betreiben. Wir zeigen Ihnen wie Sie synology mail server einrichten und Mails versenden. Ihr Domainname verwendet unsere E-Mail-Server als MX-Einträge und unsere E-Mail-Server erhalten dafür E-Mails und leiten diese dann an Ihren E-Mail-Server auf dem nicht standardmäßigen Port weiter.

Synology Mail Server richtig einrichten

Unser ausgehender SMTP-Relay-Service ermöglicht es Ihnen, unseren E-Mail-Server für die Weiterleitung ausgehender E-Mails zu nutzen. Sie erhalten einen Satz von Anmeldeinformationen, mit denen Sie sich mit unserem Relay-Server verbinden können, um E-Mails für Ihren Domainnamen zu senden.

Mit dem Synology MailPus Server Paket kann Ihr Synology NAS zu einem Mailsystem werden, das SMTP, POP3 und IMAP unterstützt. Benutzerkonten und E-Mail-Nachrichten können auf Ihrem Synology NAS verwaltet und archiviert werden. Dieses Tutorial zeigt, wie Sie Ihren eigenen Domänennamen für die ein- und ausgehende SMTP-Weiterleitung auf Synology MailPlus einrichten.

1. MailPlus auf dem Synology NAS installieren

Gehen Sie zum Paketcenter, um MailPlus Server zu suchen und zu installieren.

Mail Plus alternativer Port für den E-Mail-Server
Starten Sie MailPlus Server, und wählen Sie Create a new mail system, vorausgesetzt, Sie richten ein neues Mailsystem ein, und klicken Sie auf Next, um mit der Einrichtung fortzufahren.

Mail Plus alternativer Port für den E-Mail-Server
Geben Sie die folgenden Werte für die Felder auf der nächsten Seite ein:

Kontoart: Gibt an, welche Benutzerkontoarten berechtigt sind, die von MailPlus Server bereitgestellten Dienste zu nutzen. Wählen Sie Lokale Benutzer.
Netzwerkschnittstelle: Gibt an, welches LAN für MailPlus Server verwendet wird.
Mail System Hostname: Ihr registrierter Domänenname. Der Hostname wird Teil Ihrer E-Mail-Adresse sein (der Teil nach dem @-Zeichen). Wenn Sie z.B. „yourdomain.com“ eingeben, dann lauten die E-Mail-Adressen wie „user@yourdomain.com“.
Volume: definiert, wo der MailPlus Server und seine Daten gespeichert werden.

2. SMTP-Einstellungen auf dem MailPlus-Server

Standardmäßig läuft das SMTP-Protokoll unter der Portnummer 25. Wir gehen davon aus, dass der ISP Port 25 blockiert, so dass wir den MailPlus-Server auf Port 2525 betreiben werden. Öffnen Sie die Manageroberfläche, navigieren Sie zur Registerkarte SMTP -> Allgemein und richten Sie den Server wie in der folgenden Abbildung gezeigt ein.

Mail Plus alternativer Port für den E-Mail-Server
Das Feld Domainname ist Ihr registrierter Domainname. Wenn Ihr ISP den Eingangsport 25 nicht blockiert, können Sie das Feld Port als 25 belassen. Andernfalls verwenden Sie Port 2525 oder einen anderen alternativen Port wie Port 26.

3. SMTP-Relais einrichten

Angenommen, Ihr ISP blockiert den Outbound-Port 25 und Sie können keine E-Mails versenden, können Sie sich für unseren SMTP-Outbound-Relay-Service anmelden. Sie erhalten einen Satz von Benutzernamen und Passwort, um sich bei unserem SMTP-Relay-Server relay.dynu.com anzumelden.

Dann richten wir SMTP-Relay auf dem MailPlus-Server ein. Wie in der obigen Abbildung gezeigt, befindet sich unten auf der Registerkarte Allgemein der SMTP-Einstellungen eine Schaltfläche SMTP-Relay. Das SMTP-Relay kann sich auch auf der Registerkarte Delivery der SMTP-Einstellungen befinden, wenn Sie eine andere Version des MailPlus-Servers haben.

Mail Plus alternativer Port für den E-Mail-Server
Wenn Sie unseren SMTP-Outbound-Relay-Service nutzen, empfehlen wir Ihnen, in diesem Tutorial auch den entsprechenden SPF-Datensatz und die DKIM-Signatur einzurichten.

4. Portweiterleitung

Die Portweiterleitung ist notwendig, wenn der Server hinter einem Router läuft. Wir müssen den Port 2525 auf dem Router öffnen, damit der Datenverkehr an den MailPlus-Server weitergeleitet wird. Angenommen, der Server mit MailPlus-Server läuft auf LAN IP 192.168.0.10. Wenn Ihr ISP den Eingangsport 25 nicht blockiert, müssen Sie eine Portweiterleitung für Port 25 durchführen.

hMailServer E-Mail-Server Portweiterleitung
Um E-Mails auf Port 2525 empfangen zu können, müssen Sie sich für unseren E-Mail-Shop/Weiterleitungsdienst anmelden.

So finden Sie Ihre IP-Adresse auf Ihrem Handy

Sie wollen Ihre IP-Adresse finden? Sie wissen vielleicht, wie Sie dies auf Ihrem Windows- oder Mac-Computer tun können, aber was ist mit Ihrem Smartphone?

Wir sind hier, um zu helfen. Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie Sie Ihre öffentliche und private IP-Adresse auf Ihrem Telefon anzeigen können, was diese bedeuten und wie Sie sie privat halten können.

Was ist eine IP-Adresse?

Sie fragen sich, was eine IP-Adresse überhaupt ist? IP steht für Internet Protocol, und eine IP-Adresse ist ein nummeriertes Etikett, das jeder Vorrichtung zugeordnet ist, die sich mit einem Netzwerk verbindet. Wir zeigen ihnen wie Sie die ip adresse finden android oder auf ihrem iPhone. 
Die Überprüfung der IP-Adresse eines Geräts hilft Ihnen, sie sowohl in Ihrem Heimnetzwerk als auch im Internet insgesamt zu identifizieren. Tatsächlich haben Sie zwei IP-Adressen, die Sie für jedes Gerät im Auge behalten können.

Eine globale IP-Adresse (oder öffentliche IP-Adresse) ist die Art und Weise, wie der Rest des Internets jedes Gerät in Ihrem Netzwerk sieht. Da dies netzwerkspezifisch ist, ist Ihre globale IP die gleiche, unabhängig davon, ob Sie Ihr Telefon, Ihren Desktop oder ein anderes Gerät zu Hause verwenden.

Eine private IP-Adresse (oder lokale IP-Adresse) identifiziert ein Gerät in Ihrem eigenen Netzwerk. Nur ein Gerät kann eine bestimmte Adresse in einem Netzwerk haben, aber diese Adresse kann auch in anderen privaten Netzwerken verwendet werden.

Wenn Sie Ihre IP-Adresse überprüfen, werden Sie außerdem wahrscheinlich sowohl eine IPv4- als auch eine IPv6-Adresse sehen. IPv4-Adressen sind kürzer, aber aufgrund der enormen Anzahl von mit dem Internet verbundenen Geräten gehen uns die Adressen aus. IPv6-Adressen sind nicht so leicht zu lesen, aber es gibt genug davon, um sie für eine lange Zeit zu umgehen.

In den meisten Fällen ist IPv4 immer noch die primäre Adresse, aber IPv6 wird diese im Laufe der Zeit auslaufen lassen, wenn wir zu diesem Format wechseln.

So finden Sie Ihre globale IP-Adresse

Ihre öffentliche IP ist leicht zu finden, da jedes Gerät im Internet sie sehen kann. Zu diesem Zweck können Sie eine Vielzahl von Websites besuchen, die Ihre IP-Adresse sofort anzeigen.

Öffnen Sie Chrome auf Ihrem Android-Handy oder Safari auf Ihrem iPhone (oder einem anderen Browser, den Sie verwenden). Navigieren Sie dann zu einer der folgenden öffentlichen IP-Seiten:
Was ist meine IP-Adresse?
Sie werden feststellen, dass einige dieser Websites auch Ihren Standort und Ihren ISP-Namen anzeigen. Dies liegt daran, dass Ihre IP-Adresse diese Informationen mit sich führt. Sie können den Namen und die genaue Adresse von jemandem nicht anhand seiner IP-Adresse ermitteln, aber es beschränkt sich auf eine Stadt.

Ähnliche Websites ermöglichen es Ihnen, jede IP-Adresse zu verfolgen, um ihren Standort zu sehen. Im Folgenden werden wir mehr über den Schutz des geistigen Eigentums diskutieren.

Ihre IP Adresse im Handy finden
So finden Sie die private IP-Adresse Ihres Telefons

Wie bereits erwähnt, sind globale IP-Adressen nur die halbe Miete. So finden Sie die private IP-Adresse Ihres Telefons in Ihrem Heimnetzwerk.

So finden Sie Ihre IP-Adresse auf Android

Öffnen Sie die Einstellungen und navigieren Sie zu Netzwerk & Internet > Wi-Fi. Wenn Sie noch nicht mit Ihrem Wi-Fi-Netzwerk verbunden sind, tippen Sie auf dessen Namen und bestätigen Sie, dass es beitritt.

Tippen Sie dann auf den Namen des Netzwerks und erweitern Sie den Bereich Erweitert. Hier finden Sie Ihre IP-Adresse und weitere Netzwerkinformationen. Die IPv6-Adressen werden unten auf der Seite angezeigt.

Diese Schritte können je nach Ihrer Version von Android leicht unterschiedlich sein.

So finden Sie Ihre IP-Adresse auf dem iPhone

Um Ihre private IP-Adresse auf einem iPhone zu finden, gehen Sie zu Einstellungen > Wi-Fi. Wenn Sie noch nicht mit Ihrem Heimnetzwerk verbunden sind, tippen Sie darauf und verbinden Sie sich jetzt. Tippen Sie dann auf den Namen des Netzwerks, um die Optionen zu öffnen.

Hier sehen Sie das Feld IP-Adresse, das unter dem Header IPv4-Adresse aufgeführt ist. Der IPv6-Adresskopf enthält die alternative Adresse für Ihr Gerät unten.